30.08.2013   |   Arzthelferin/MFA News, Arzt News

Onlinespiele und Cybersex bergen Suchtfaktor

Das Internet und Computerspiele können süchtig machen. Die Ambulanz für Internetabhängige in Bochum erhält wöchentlich Zugang von vier bis fünf neuen Patienten. "Die mit Abstand größte Gruppe kommt aus dem Bereich der Online-Spiele", sagte der Arzt und Psychotherapeut Bert te Wildt von der Bochumer Ambulanz für Internetabhängige am Rande der Tagung "Modediagnosen in der Psychiatrie" in Hemer. Mit Abstand folgen Cybersexsüchtige. Zahlenmäßig gering ist noch die Gruppe junger Frauen, die sich exzessiv in sozialen Netzwerken tummeln und Spuren davontragen. Meist sind es männliche Jugendliche und junge Männer, die Onlinespielen verfallen. Sie drohen im realen Leben, in der Schule oder im Job zu scheitern. dpa


Diesen Artikel empfehlen: