04.10.2017   |   News

Aus MFA exklusiv online: Kommunizieren Sie mit der Walkie-Talkie-Methode

Praxiskommunikation: So sichern Sie sich die Aufmerksamkeit Ihrer Kollegin

Im hektischen Praxisalltag kann es schon einmal passieren, dass eine Kollegin nicht hundertprozentig aufmerksam ist, wenn Sie ihr eine Information geben, z. B. weil sie gerade mit etwas beschäftigt ist, das ihre volle Aufmerksamkeit verlangt. Bleiben Sie deshalb vor allem dann, wenn es in Ihrer Praxis gerade besonders hoch hergeht, achtsam und prüfen Sie genau, ob die Kollegin aufnahmebereit ist.

Senden Sie klare Signale

Stellen Sie Blickkontakt mit der Kollegin her und prüfen Sie, ob sie ihre momentane Tätigkeit unterbricht, wenn Sie mit ihr sprechen. Wenn Sie sitzen, stehen Sie am besten auf, um die Aufmerksamkeit der Kollegin noch mehr auf sich zu lenken. Oder Sie gehen auf die Kollegin zu, nehmen sie zur Seite und garantieren so, dass Ihre Botschaft ankommt.

2.       Orientieren Sie sich an der Walkie-Talkie-Kommunikation

Um in hektischen Phasen eine sichere Kommunikation zu garantieren, können Sie sich z. B. darauf einigen, eine Art Sprechfunk-Kommunikation zu pflegen. Das heißt: Diejenige, die eine wichtige Botschaft erhält, wiederholt sie und stellt damit sicher, dass sie verstanden hat. Beispiel: „Ich muss den Medikamentenplan von Frau Sommer ändern. Sie bekommt ab jetzt pro Tag nur ... Ich habe verstanden!“

Fazit: Nur wenn Sie auch bei Ihrer Praxiskommunikation jederzeit einen hohen Qualitätsmaßstab anlegen, können Sie sicherstellen, dass es im Team zu keinen Missverständnissen mit negativen Folgen kommt.


Diesen Artikel empfehlen: