09.07.2017   |   MFA Persönlich, ZFA Persönlich

Für Sie persönlich: Nie mehr sprachlos - Wie Sie jetzt Ihre Schlagfertigkeit trainieren

In einem Gespräch werden Sie von einer Bemerkung überrascht und statt eine passende Antwort zu geben, fühlen Sie sich wie gelähmt. Kaum ist die Situation vorbei, also nur kurze Zeit später, fällt Ihnen ein, wie Sie souverän und vielleicht sogar witzig hätten reagieren können.

Mögliche Reaktionen entwickeln und trainieren

  • Beginnen Sie für die Situationen, die Sie schon einmal erlebt haben, geeignete Antworten oder Reaktionen zu finden, mit denen Sie geistvoll und überraschend hätten kontern können.
  • Bleiben Sie dabei entspannt und selbstbewusst. Durch regelmäßiges Üben fällt Ihnen das dann immer leichter.

Folgende Schlagfertigkeits-Techniken sind leicht einsetzbar:

  • Die Absicht der Provokation erklären lassen („Was wollen Sie mir damit sagen?“)
  • Verblüffen oder verwirren, indem man ganz etwas anderes anspricht
  • Den Vorwurf in spielerischer Art mit einem Vorwurf beantworten
  • Dem Vorwurf übertrieben zustimmen
  • Lachen bzw. Humor

Beispiele:

  • „Sie haben wohl heute einen schlechten Tag!“ Sie können z. B. mit diesen Aussagen kontern:
  • „Das müssen Sie mir jetzt aber mal etwas genauer erklären, wie Sie das meinen.“
  • „Den Seinen gibt‘s der Herr im Schlaf.“
  • „Na, Sie sind aber auch nicht ganz so gut drauf heute.“
  • „Eher ein schlechtes Jahr.“
  • „Erwischt. Aber Sie hätten mich gestern mal erleben sollen ...“

In der Anfangsphase werden Ihre Antworten noch nicht perfekt sein, vielleicht treten Sie sogar mal in ein Fettnäpfchen. Doch wer nichts wagt, kann auch nichts gewinnen. Schlagfertigkeit setzt Mut zu unkonventionellen Reaktionen voraus. Sie können allerdings sicher sein, dass Sie darin immer besser werden.


Diesen Artikel empfehlen: